Jugendtauchfahrt des TC Marlin Pfaffenhofen

 

Auf ins Land der Pharaonen

Die alljährliche Tauchfahrt der Jugendgruppe des Tauchclubs Marlin führte dieses Jahr an ein besonderes Gewässer, dass bei allen Tauchern bekannte und beliebte Rote Meer, genauer nach Marsa Alam in Ägypten. Bereits im Oktober letzten Jahres begannen die Verantwortlichen der Jugendabteilung mit den ersten Planungen.

„Da die Teilnehmerzahl von Woche zu Woche anwuchs, war schon eine Menge Organisationstalent gefragt“, so Franz Schleibinger, Jugendleiter des TC Marlin. Schließlich wollten einige Kriterien erfüllt sein. Hotel der gehobenen Klasse mit eigener Tauchbasis, schönes Hausriff und nahe gelegene, für Kinder und Jugendliche betauchbare Außenriffe, und das während der Hauptreisezeit in den Pfingstferien. Besonderer Wert wurde auf die Sicherheit bei der Auswahl des Zieles gelegt. Die Wahl fiel schließlich auf das Brayka Bay Resort, ca.45 km südlich des Flughafens Marsa Alam.


Die darin gelegene Tauchbasis der Extra-Divers, bekannt für ihr nach deutschen Richtlinien geprüften Sicherheitsmanagement und ein in unmittelbarer Nähe befindliches Druckkammerzentrum, überzeugte die Verantwortlichen.
Am 31.05.2007 war es dann endlich soweit. Insgesamt dreiundsechzig Teilnehmer, darunter 35 Taucher, trafen sich voller Erwartung am Münchner Airport. Und sie wurden nicht enttäuscht. Die Brayka Bay erwartete die Marlins mit 38° Luft-,. 28° Wassertemperatur und einem intakten Hausriff, das nicht nur zum Tauchen, sondern auch zum Schnorcheln einlud.


Schon die ersten Tauchgänge zeigten an Fauna und Flora alles, was man sich von einem tropischen Meer erwartet. Vielfältige Hart- und Weichkorallen, Schwärme bunter Fische, Schildkröten, Barrakudas, Rochen, Weisspitzenriffhaie usw., gaben sich die Ehre.


Die Jungtaucher waren begeistert. Um den täglichen Tauchbetrieb geregelt durchführen zu können, musste jeden Abend der Ablauf von den verantwortlichen Gruppenführern für den darauffolgenden Tag bis ins Detail durchgeplant werden. Nur gut, das der Chef der Tauchbasis ein waschechter Ingolstädter ist, so konnte die Organisation dieser Dinge auf „bayrisch“ besprochen werden.


Für die höher brevetierten Taucher war das berühmte Elphinstone Riff ein besonderes Schmankerl. Hier konnten graue Riffhaie, Hammerhaie, Thunfische und sogar Mantarochen bestaunt werden.


Aber nicht nur Fun-Diving war angesagt. Einige Jungtaucher legten ihre Prüfungstauchgänge des „Erwachsenentauchscheins“ bei den Tauchlehrern der Jugendgruppe, Wolfgang Koch und Franz Schleibinger, mit Erfolg ab.
So ging die Woche viel zu schnell vorbei. Höhepunkt am letzen Tauchtag war schließlich ein Tagesausflug an ein wunderschönes, ca. 30 Minuten Fahrtzeit abseits des Festlandes gelegenes Außenriff. Hier konnte, unter anderem, ein Wrack betaucht werden und zum Abschied kam noch ein Schwarm Delfine in unmittelbarer Nähe am Boot vorbei.

Abgerundet wurde die Woche durch ein gemeinsames Abendessen, bei dem die schönen Ereignisse der zurückliegenden Tage noch einmal ausgetauscht wurden. Als Fazit für die Verantwortlichen blieb die Erkenntnis, dass das Motto auch im nächsten Jahr wieder nur heißen kann, „Auf zu neuen Tauchgebieten“.